Bibimbap – ein koreanisches Reisgericht. 

Bibimbap

Bibimbap

meine Interpretation eines koreanischen Reisgerichts.

Im Herbst feiern die Koreaner Chuseok (추석 oder 한가위). Zu diesem Anlass wurde ich von „ZoeLink zu einem BlogeventLink eingeladen. Zoe betreibt den Foodblog …

Link

… auch dort findet ihr leckere Rezepte zum nachkochen.

WERBUNG
Dieser Beitrag kann Werbung durch Markennennung/Verlinkung enthalten.

(Klickt auf die Bilder um sie zu vergrößern)

Bibimbap [pibimp͈ap̚] ist ein beliebtes koreanisches Gericht, das mit Reis und verschiedenen Gemüsesorten, etwas Rindfleisch oder Tofu, einem rohen oder gebratenen Ei und Gochujang (einer Chilipaste) zubereitet wird. Als klassisches Resteessen gibt es kaum Einschränkungen bei der Wahl der Zutaten und unzählige Variationen. In Korea übliche Gemüsesorten sind zum Beispiel Spinat, Bohnensprossen, Gurke, Königsfarn, Rettich und Shiitake-Pilze.(1)

Zutaten

Einlagen

  • 1/2 Tasse Reis (Klebereis)
  • 150 g Rindfleisch (Minutensteak aus der Oberschale)
  • 1 Stck Ei
  • 1 Stck Möhre (mittelgroß)
  • 1 Stck Zucchini (klein)
  • 1/2 Stck Paprika (rot)
  • 2 etwas Frühlingszwiebeln
  • etwas Steinpilze (oder Maronen, es ist Saison)
  • etwas Mungbohnensprossen
  • 1 Dose Kimchi (klein)

zum braten

  • 2 Stck Knoblauchzehen (ich benutze in Öl eingelegte Würfelchen)
  • 2 EL Sonnenblumenöl (zum braten)

Marinade für das Fleisch

  • 1 EL Zuckerrübensirup
  • 1 EL Sesamkörner (geröstet)
  • 2 EL Sojasoße
  • etwas Salz und Pfeffer
  • 1/2 Stck Frühlingszwiebeln
  • 1 EL Hanföl

Topping

  • 1 Stck Knoblauchzehe (ich benutze in Öl eingelegte Würfelchen)
  • 2 TL Gochujang (Chilipaste oder Sambal Olek)
  • 1 EL Sojasoße

Zubereitung

Marinade für das Fleisch

  1. Die Frühlingszwiebel in feine Röllchen schneiden und mit dem Sirup, den Sesamsamen, der Sojasoße, Salz und Pfeffer und dem Hanföl vermischen.
  2. Das Rindfleisch in dünne Streifen schneiden und in der Marinade einlegen. Für mind. eine Stunde zum ziehen in den Kühlschrank stellen.

Einlage

  1. Frühlingszwiebeln, Möhre, Paprika, Pilze und Zucchini in Julienne schneiden und mit dem Kimchi und Mungbohnensprossen auf einer Platte bereit stellen.
  2. Den Reis nach Packungsanweisung kochen. Währenddessen das Gemüse und so nacheinander in einem Wok in Sonnenblumenöl 1-2 Minuten bissfest braten und bei 75°C im Backofen auf einer Platte warm halten. Sprossen und Kimchi ebenfalls im Backofen erwärmen. Das Fleisch (samt Marinade) ebenfalls (nur seeehr kurz) anbraten und warm halten.

Topping

  1. Alle Zutaten für das Topping miteinander verrühren und bereit stellen. Den Knoblauch dazu geben.
  2. (Ich schreibe das Rezept für meine "Universalknoblauchwürzmischung" demnächst mal auf)

Anrichten

  1. Den Reis in eine Bowl geben und das Gemüse hübsch darauf anrichten. Die Rindfleischstreifen auch dazu geben. Während des Anrichtens schnell ein Spiegelei braten (das Gelb sollte weich bleiben) und zum Schluss darauf drapieren. Etwas von dem Topping auf Reis und Ei geben und alles wegfuttern.

Notizen

Ich esse sowas mit einem Löffel oder einer Gabel. Für Stäbchen scheinen meine Hände nich gemacht zu sein. 😛 😀